Sonderung

 

 

Die Sonderung ist eine besondere Form der Zerlegungsmessung. Sie unterscheidet sich von der herkömmlichen Zerlegungsmessung dadurch, dass die neuen Grenzen ohne örtliche Vermessung, rein rechnerisch gebildet werden. Grenzzeichen werden nicht gesetzt. Eine Sonderung kann durchgeführt werden, wenn
 

  1. die geometrischen Bestimmungselemente für die bestehenden und neuen Flurstücksgrenzen genau und zuverlässig vorliegen oder ermittelt werden können und

  2. die Beteiligten in der Grenzniederschrift erklären, dass sie auf die Grenzherstellung, Abmarkung und Vermessung verzichten.

 


 

 
  © 2010 by Vermessung- u. Ingenieurbüro Dipl.- Ing. (FH) Friedhelm Bock